Archiv

Archiv für Oktober, 2015

Deutsche Mehrkampfmeisterschaften

25. Oktober 2015 Kommentare ausgeschaltet

252

_DSC5139

Deutsche Mehrkampfmeisterschaften

Am vergangenem Wochenende waren die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Eutin und die TSV Farben wurden von  Maja Reimann und Kim Hildebrandt vertreten. Kim musste am Samstag um acht Uhr in Eutin zur Erwärmung sein, um dann um neun Uhr ihre Übung auf dem Schwebebalken zeigen zu können. Danach waren der Sprung, Stufenbarren und Boden an der Reihe. An ihren Paradegeräten Sprung und Stufenbarren holte sie je 12,45 Punkte und war sehr zufrieden. Am Nachmittag ging es dann nach draußen auf den Sportplatz. Hier musste Kim zeigen, dass sie mit den Besten ihres Jahrganges mithalten konnte. Kugelstoßen (8,23m), Schleuderball (31,11m), Weitsprung (4,38m) und der 100m Lauf (14,15 sec.) waren ihre Disziplinen und das Gesamtergebnis war dann mit 83,956 Punkten Platz 7 bei 20 Teilnehmern aus Deutschland.

 

 Maja startete am Sonntag in der weibl. Jugend Jahrgang 14 und 15 Jahre. Gegen 30 Konkurrentinnen musste sich die 14 jährige Uetersenerin durchsetzen und das bedeutete in allen sechs Disziplinen gute Leistungen zu zeigen. Maja begann mit der Leichtathletik auf dem Sportplatz. Sie absolvierte den 100m Lauf in 14,31 sec, den Weitsprung mit 4,35m und das Kugelstoßen mit 7,29m. Dann ging es in die Halle und die Geräte waren dran. Am Sprung und am Boden erreichte sie je 11,7 Punkte und am Stufenbarren wurde mit 12,15 Punkten bewertet. Am Ende kamen 62,74 Punkte zusammen und das war Platz 19.

Landesmannschaftsmeisterschaft AK 7+8 Janhre

24. Oktober 2015 Kommentare ausgeschaltet

IMG_2844 IMG_7083-crop IMG_7243-crop IMG_7109-crop IMG_7245-crop IMG_7241-crop

Platz 3

bei Landesmeisterschaft

Die TSV-Turnerinnen der Altersklasse 7+ 8 Jahre hatten am 27.9.2015 ihre Landesmannschaftsmeisterschaft in Wedel.  „ Die Konkurrenz war sehr groß, denn es turnten nur die besten Turnerinnen des Landes in der Altersklasse“, so Trainerin Silke Mohr-Glißmann.  Aus der Rosenstadt waren Helena Markmann, Daria Lajewski, Lina Lemke, Sofie Reiter, Jessica Schulz und Lira Stüben  angereist und stellten sich der großen Aufgabe. Vier Turnerinnen durften an den Geräten Sprung, Reck/Barren, Schwebebalken und Boden ans Gerät, um ihre Übungen zu präsentieren. Mit dem Endergebnis von 149,35 Punkten waren am Ende alle sehr zufrieden und freuten sich über die Bronzemedaille. Platz 1 ging an die Startgemeinschaft Schenefeld/Halstenbek  und Platz 2 an den TSV Kronshagen .

Kreismannschaftsmeisterschaft AK 7+8 Jahre

24. Oktober 2015 Kommentare ausgeschaltet

TSV- Turnis auf Platz 2IMG_2834

Am 19. September fanden die Kreismannschaftsmeisterschaften des Kreisturnverbandes Pinneberg in Schenefeld statt.  Vom TSV Uetersen waren Lina Lemke, Jessica Schulz, Helena Markmann, Daria Lajewski und Kira Stüben am Start.  Vier Turnerinnen mussten an den Geräten Sprung, Reck/Barren, Schwebebalken und Boden ihre Übungen zeigen und wurden dafür benotet. Drei der Wertungen ergaben dann das Mannschaftsergebnis und das war, nach dem Gerätedurchgang, bei den TSV- Girls 158,10 Punkte. Sie mussten sich nur der Turngemeinschaft Blau-Weiß 96 Schenefeld/Halstenbeker  mit 165,90 Punkten geschlagen geben. Auf Platz 3 kam die 2. Mannschaft aus Schenefeld/Halstenbek mit 154,60 Punkten.  Beste TSV Turnerin war Helena Markmann mit 53,00 Punkten in der Einzelwertung gefolgt von Lina Lemke mit 51,80 Punkten.

Bundesleistungszentrum Kienbaum

23. Oktober 2015 Kommentare ausgeschaltet

IMG_1976IMG_1951 IMG_1992 IMG_2020 IMG_2046 IMG_1946

Ausfahrt ins Bundesleistungszentrum

Wie auch im vergangenem Jahr fuhren die TSV Uetersen Turnerinnen ins Bundesleistungszentrum nach Kienbaum, um nach der Sommerpause wieder fit für die Wettkämpfe in der 2. Jahreshälfte zu werden.  Am Donnerstag den 13.8. machten sie sich um 9 Uhr mit drei Fahrzeugen und  insgesamt 21 Sportler auf den Weg nach Berlin.  Gegen 14 Uhr trafen dann alle dort ein und die Quartiere wurden bezogen. Ab 16 Uhr hieß es dann für 3 Stunden Training in der großen Turnhalle, die mit Schnitzelgruben und Bodenflächen hervorragende Bedingungen bietet. Bei Temperaturen um 35°C wurde am Samstag und Sonntag jeweils 6 Stunden trainiert und dann konnten sich die Athleten im angrenzenden Schwimmbad erholen und abkühlen. Am Samstag gab es am Nachmittag einen Museumbesuch. Der Geschäftsführer des Bundesleistungszentrum hat uns eine Halle gezeigt, die sich durch Unterdruck in ein Trainingslager auf 4000 Meter Höhe verwandeln konnte. Sie war eine Erfindung des DDR-Sportsystems, um die eigenen Athleten noch besser zu machen. Anschließend konnten wie dann noch in die neue Turnhalle der Männer. In dieser 8,4 Mio. teuren Halle trainierten gerade die deutschen Spitzenturner mit dem Bundestrainer der Männer. Nach einem Abschlusstraining am Montag, fuhren wir um 14.30 Uhr wieder Richtung Heimat.  Die Gesamtorganisation hatte die TSV-Trainerin Sina Stuve.  Alle Turnerinnen und Trainer waren sehr zufrieden mit dem Ablauf und den Bedingungen und werden im nächsten Jahr wieder versuchen die Plätze, die ein Jahr vorher gebucht werden müssen, zu bekommen.